Grundsätzlich geht es bei der Prophylaxe darum, dem Patienten zu zeigen, welche Stellen besser gepflegt werden müssen und die sichtbaren
und nicht sichtbaren Beläge zu entfernen. Bakterien haften so fest
an den Zähnen, dass sie in der häuslichen Pflege mechanisch entfernt werden müssen. Dies begründet die Notwendigkeit der täglichen Anwendung von Zahnseide oder
der Zahnzwischenraumbürste neben dem üblichen Zähneputzen. Nur so können Sie wirklich alle Zahnflächen sauber halten.
Bakterien, die länger als einen Tag an den Zähnen haften, verursachen Karies; Bakterien, die mehr als eine Woche
an den Zähnen haften, verursachen Parodontitis. Trotz perfekter Mundhygiene ist es nur möglich,
90% der Zahnflächen bakterienfrei zu halten. Bakterien bleiben stets an
der gleichen Stelle liegen, so dass die alten Beläge besonders gefährlich werden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass unsere die Prophylaxehelferin
diese alten Beläge bei Ihnen entfernt.
Weiterhin werden in der Prophylaxe fluoridhaltige Lacke aufgetragen,
die sich in die äußere Zahnstruktur einlagern und den Zahn widerstandsfähiger gegen Kariesangriffe machen. Kariesanfällige Patienten sollten diese Behandlung zu Hause mit einem Fluor-Gel weiterführen.