Die durch Knirschen entstehende Defekte am Zahnhals können eine Größe erreichen, die eine
Versorgung mit Kunststoff nahe legt.

Wenn der Zahnhalsdefekt den
Schmelz durchbricht und das Zahnbein erreicht, kann das Zahnbein chemisch und mechanisch abgetragen werden. Dies geschieht z. B. durch Säuren in Obst oder Getränken und auch in Folge falscher Zahnputztechniken.
Ein solcher Defekt wird am besten minimal invasiv mit Kunststoff verschlossen. Allerdings steht diese Füllung wie der ganze Zahn unter enormer Belastung, so dass in schweren Fällen die Füllung oft erneuert werden muss.
Beginnender keilförmiger Defekt und fortschreitender keilförmiger Defekt bis zum ZahnbeinBeginnender keilförmiger Defekt
und fortschreitender keilförmiger
Defekt bis zum Zahnbein