Schönere Zähne zu haben geht häufig einher mit ideal stehenden Zähnen.
Dies bedeutet, dass kieferorthopädische Behandlungen meistens dem Zweck dienen, die Zähne gerade zu stellen und so eine bessere Funktion des Patienten einzustellen.
Beispiel für eine Funktionsstörung
sind der freiliegende Zahnhals und der keilförmige Defekt.
Dies bedeutet, dass freiliegende Zahnhälse und keilförmige Defekte prophylaktisch verhindert werden,
wenn die Zähne kieferorthopädisch in die richtige Stellung gebracht werden.