Die Erwartungen der Patienten an
die Zahnaufhellung werden durch
Home-Bleaching und
Office-Bleaching in hohem Maß erfüllt, so dass die
Patientenzufriedenheit 95% beträgt.
Da beide Formen der Zahnaufhellung millionenfach angewendet wurden, können Nebenwirkungen weitgehend ausgeschlossen werden. Frakturen, Zahnnerventzündungen oder Ähnliches wurden noch nie beobachtet.


Unklarheit besteht in der zahnmedizinischen Forschung lediglich über die Art, wie der Zahn aus dem Speichel die durch das Aufhellungsgel verloren gegangenen Ionen zurückgewinnt. Eine verkürzte Haltbarkeit der Zähne wurde jedoch noch nie beobachtet.

Wir empfehlen daher für starke Zahnverfärbungen das
Office-Bleaching und für weitere Aufhellungen das Home-Bleaching. Ferner empfehlen wir, einen Abstand zwischen zwei Aufhellungsbehandlungen von wenigstens einem Jahr einzuhalten und die Zähne regelmäßig zu fluoridieren.

Das Office-Bleaching ist teurer als
das Home-Bleaching. Die beim
Home-Bleaching eingesetzte Folie kann ohne Qualitätseinbuße mehrfach verwendet werden, so dass diese Methode vor allen Dingen auf lange Sicht über die Jahre wesentlich preiswerter wird.

Aus standesrechtlichen Gründen dürfen wir in dieser Broschüre keine Preise nennen. Wir haben jedoch wegen des Wandels der Aufhellungsbehandlung von der Luxus- zur Standardbehandlung in den letzten Jahren unsere Methoden stark rationalisiert und können sie
so einem breitem Publikum zugänglich machen.
Die empfohlenen Formen der Zahnaufhellung halten im Mittel 2
Jahre, denn die Zähne werden besonders durch den Einfluss von Rotwein, Zigaretten, Kaffee und
Tee nachgedunkelt. Sollte eine erneute Zahnaufhellung nötig werden, können die Zähne wie oben beschrieben wieder aufgehellt werden.

Die in der Apotheke frei erhältlichen Bleichmittel werden vom Patienten ungeschützt angewendet, so dass wir sie ablehnen müssen. Daneben führen sie nicht zu einer effektiven Zahnaufhellung.