Etwa die Hälfte der Europäer und Nordamerikaner leidet unter Parodontitis – 90% davon unter der chronischen Form und 10% unter
der aggressiven Form.

Bei beiden Formen gleich ist die Entstehung durch Parodontitis verursachende Bakterien. Jeder
Mensch ist durch die Umwelt diesen Bakterien ausgesetzt. Aber nur diejenigen mit einer bestimmten Disposition erkranken, da sich bei
ihnen diese Bakterien besonders
stark vermehren.
Sollten Sie unter einer aggressiven Parodontitis leiden, haben Sie wahrscheinlich einen mehr oder
minder schweren Immundefekt, was
wir durch einen Gentest abklären können. Sie haben dann häufig schon
im Alter zwischen 16 und 30 Jahren einen Zahnverlust erlitten.

In diesem Fall müssten Sie besonders häufig zur zahnärztlichen Kontrolle
Z und gegebenenfalls zur Behandlung kommen, damit nicht weitere Zähne verloren gehen. Alle 2-3 Monate ist
eine Prophylaxesitzung dringend zu empfehlen – und Ihrerseits eine sehr sorgfältige Mundhygiene.
Außerdem sollten Sie auf keinen Fall rauchen, weil sich sonst das Risiko des Zahnverlustes stark erhöht.
Wenn Sie unter einer chronischen Parodontitis leiden, sollten Sie regelmäßig alle 4-6 Monate zur Prophylaxe erscheinen. Dann bleibt
bei guter Mundhygiene und unter der Voraussetzung, dass die Parodontitis nicht aktiv ist, das Zahnbett gesund.